Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 101 Antworten
und wurde 863 mal aufgerufen
 Aktuelles
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
Braun Offline




Beiträge: 10
Punkte: 10

25.09.2016 22:44
#16 RE: Syrien antworten

Damaskus hat die Präsenz türkischer Truppen auf dem Territorium Syriens als offene Aggression bezeichnet und deren Abzug aus dem Land gefordert. Darüber sprach der syrische Außenminister Walid al-Muallim am Samstag vor der Uno-Vollversammlung.
Der syrische Außenminister Walid al-Muallim hat Katar und Saudi-Arabien am Samstag vor der Uno-Vollversammlung beschuldigt, Tausende Söldner nach Syrien geschickt zu haben. Dabei sollen türkische und westliche Geheimdienste ihnen logistische Unterstützung geleistet und Trainingslager zu Verfügung gestellt haben.

Jochi Offline




Beiträge: 31
Punkte: 43

26.09.2016 21:47
#17 RE: Syrien antworten

Syriens Geheimdienst hat Audiobeweise für Verhandlungen zwischen der Terrormiliz Daesh (auch IS, „Islamischer Staat“) und US-Militärs vor dem Luftangriff der internationalen Koalition auf die Stellungen der syrischen Armee in Deir ez-Zor, berichtet der Sender Press TV unter Berufung auf die syrische Parlamentschefin Hadija Abbas.

„Die syrische Armee hat Verhandlungen zwischen den Amerikanern und Daesh vor dem Anflug auf Deir ez-Zor abgehört“, sagte sie während einer Pressekonferenz mit ihrem iranischen Kollegen Ali Laridschani in Teheran.

Zudem sagte Abbas, amerikanische Militärs hätten gleich nach dem Luftangriff auf syrische Regierungstruppen Terroristen zu einem Angriff auf Stellungen der Armee geschickt.

Da können wir nur hoffen das diese Beweise auch vorgeführt werden. Erzählen kann man alles mögliche.

Igor ( Gast )
Beiträge:

29.09.2016 23:00
#18 RE: Syrien antworten

Die USA haben nun zugegeben, dass sie die Terroristen in Syrien kontrollieren. So hat das Moskauer Verteidigungsministerium die jüngste Drohung gegen russische Soldaten und Flugzeuge gewertet. Ausgesprochen wurde diese Drohung von John Kirby, dem Sprecher des US-Außenamtes.
Kirby hatte gewarnt, dass, wenn der Bürgerkrieg in Syrien andauere, die Terroristen „russische Interessen und vielleicht sogar russische Städte angreifen“ würden und Russland „seine Soldaten in Leichensäcken nach Hause schicken, Ressourcen, vielleicht auch weitere Flugzeuge verlieren“ würde.

„Nun sind die Masken gefallen“, kommentierte Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, am Donnerstag. Kirbys Worte seien „ein klares Bekenntnis, dass die Opposition, die angeblich einen Bürgerkrieg in Syrien führt, in Wahrheit ein US-kontrolliertes internationales Terrornetzwerk ist.“
„Es ist erschütternd, wie weit der US-amerikanische Einfluss auf die Terroristen greift und nun auch bis nach Russland reicht“, sagte Konaschenkow. Nach seinen Angaben werden Operationen der Extremisten in Syrien von „geheimen Spezialisten“ geplant und gesteuert.

Russland wisse wohl, „wie viele Spezialisten sich nicht öffentlich in Syrien aufhalten und wo genau sie sind“. Russland sei weiter zu einem Dialog mit den USA und zum gemeinsamen Vorgehen gegen die Terroristen bereit, werde jedoch keine Drohungen gegen seine Bürger und Soldaten dulden, und auch nicht einmal eine Anspielung auf Drohungen.

Warum muß die Sache so eskalieren ?

Renegade Offline




Beiträge: 15
Punkte: 15

30.09.2016 14:36
#19 RE: Syrien antworten

Das Grundproblem ist doch, der Russe spielt Größenwahn und will sich der US-Macht beim Weltverändern in den Weg stellen. Gleichzeitig die neuen russischen Waffen vorführen um zu zeigen: paßt auf so ergeht es euch wenn ihr euch mit uns anlegt.
Wenn Moskau sich heraus halten würde gäbe es durch Wirken der US-Macht zwar keinen Assad mehr. Dafür fällt aber die Gefahr der Direktkonfrontation USA-Russland weg. Mit Sicherheit gibt USA dem Assad bei freiwilligem Abtritt freies Geleit zum Verlassen des Landes.

makler Offline



Beiträge: 9
Punkte: 9

01.10.2016 21:07
#20 RE: Syrien antworten

Kerry soll des Weiteren zugegeben haben, dass die USA eigentlich keine Rechtsgrundlage haben, die Regierungstruppen von Baschar Assad anzugreifen, während die russische Luftwaffe dort auf Einladung der offiziellen Regierung des Landes agiert.
Bei den Teilnehmern des damaligen Treffens vom Sept. 2016 soll eine gedrückte Stimmung geherrscht haben, so die Zeitung. Sie sollen begriffen haben, dass man mit keiner weiteren Hilfe vom Weißen Haus mehr rechnen dürfe.

Bock Offline



Beiträge: 13
Punkte: 21

03.10.2016 22:31
#21 RE: Syrien antworten

„Die USA stellen ihre Teilnahme an bilateralen Kontakten zu Russland ein, die zur Erhaltung der Waffenruhe aufgenommen worden waren“, hieß es. Kirby bestätigte, dass die USA ihre Spezialisten zurückrufen, die sich gemeinsam mit Russland mit der Realisierung des entsprechenden Abkommens befassen sollten. „Aktiv bleiben nur militärische Kommunikationskanäle, um einen Konflikt zwischen den Luftstreitkräften Russlands und der USA im Luftraum über Syrien zu verhindern“, betonte der Sprecher.

nanoman Offline




Beiträge: 8
Punkte: 12

04.10.2016 12:39
#22 RE: Syrien antworten

Will der Westen wirklich mit einer Flugverbotszone die Aktivitäten der russischen Luftverteidigung testen ?
Manchmal glaube ich an Fernsteuerung für die künstlichen Wesen, die im Westen Politiker oder Regierungsmitglieder genannt werden.
Denn jeder Mensch mit Hirn und normalem Verstand treibt das Szenario in Syrien vs. Russland nicht auf die Spitze.

Die in drei Reihen aufgestellten Flugabwehrmittel am Stützpunkt Hmeimim könnten trotzdem für Probleme der Fliegerkräfte der westlichen Koalition sorgen. Der ferne Zugang zum Stützpunkt wird von den Flugabwehrkomplexen S-400 Triumph, und S-200WE Wega geschützt, der mittlere von Buk-M2E und der nahe von den Komplexen Osa AKM und S-125 Petschora-2M. Der Stützpunkt selbst wird von Abwehranlagen Triumph und Panzyr-S1 geschützt.

kalle Offline




Beiträge: 28
Punkte: 48

04.10.2016 18:22
#23 RE: Syrien antworten

Zusätzlich:
Russland hat die Stationierung des modernen Raketenabwehrsystems vom Typ S-300 auf seinem Stützpunkt Tartus in Syrien bestätigt. "Der Komplex soll die Basis der Kriegsmarine und die Schiffe vor der Küste schützen", sagte Generalmajor Igor Konaschenkow. Das System bedrohe niemanden, da es ein reiner Verteidigungskomplex sei.

Bormann Offline



Beiträge: 12
Punkte: 16

06.10.2016 22:13
#24 RE: Syrien antworten

Nach den Drohungen aus den USA hat Russland „Maßnahmen“ getroffen, um seine Truppen in Syrien vor Angriffen der US-Koalition zu schützen. Das russische Militär warnt auch ausdrücklich vor neuen Attacken auf die Armee von Präsident Assad: Die russischen S-300- und S-400-Raketen würden US-Tarnkappenflieger unangenehm „überraschen“.
„Ich möchte die amerikanischen Strategen daran erinnern, dass die russischen Militärbasen in Hmeimim und Tartus durch die Fla-Raketensysteme S-400 und S-300 geschützt sind. Deren Wirkungsradius wird für nicht ‚identifizierte Flugobjekte‘ eine Überraschung sein“, sagte Generalmajor Igor Konaschenkow, Pressesprecher des russischen Verteidigungsministeriums, am Donnerstag.
Er warnte, die russischen Soldaten würden im Notfall kaum Zeit haben, um die Zugehörigkeit und genaue Flugbahn von Flugzeugen und Raketen zu klären. „Die Illusionen der Laien hinsichtlich der unsichtbaren Flugzeuge würden an der enttäuschenden Realität zerplatzen.“

Konaschenkow betonte, dass auch Luft- und Raketenangriffe auf jene Gebiete, die von der syrischen Regierung kontrolliert werden, die russischen Offiziere gefährden würden, die in diversen Ortschaften den Transport von Hilfsgütern koordinieren und zwischen Armee und Milizen vermitteln.

„Ich verweise die Hitzköpfe darauf, dass wir nach dem Angriff der Koalition auf die syrischen Truppen in Deir ez-Zor alle notwendigen Maßnahmen getroffen haben, um solche Fehler gegen die russischen Soldaten und Militärobjekte in Syrien unmöglich zu machen“, sagte Konaschenkow. Der General schloss nicht aus, dass den Medienlecks über die Planung neuer Angriffe auf die syrische Armee tatsächliche Angriffe folgen würden. „Ich empfehle den Kollegen in Washington, alle Konsequenzen durchzukalkulieren.“

Das hat nun US Kirby vob seinen Gewaltanrohungen gegen Russland.

Guido Offline



Beiträge: 7
Punkte: 7

07.10.2016 22:44
#25 RE: Syrien antworten

Die sogenannte moderate syrische Opposition hat alle Fluchtwege im umkämpften Aleppo vermint. Wie Russlands Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow am Freitag in Moskau erklärte, werden friedliche Zivilisten somit daran gehindert, die Stadt zu verlassen und Repressionen ausgesetzt.

Das erfolgt sicher auf Geheiß der USA. Es macht sich ja dann so toll Russland und Syrien der "Ermordung" der Zivilisten öffentlich anzuklagen.

Aber was tat die USA in Vietnam, was tat die USA mit ihrem Bombardement auf deutsche Städte 1944/45 der Bevölkerung an...... usw usw.
Massenmörder USA dürfte niemanden solcher Sünden anklagen ohne zuvor für die eigenen Kriegsverbrechen bezahlt zu haben.

kalle Offline




Beiträge: 28
Punkte: 48

08.10.2016 21:41
#26 RE: Syrien antworten

Die IS-Terroristen haben einen russischen Mi-8-Hubschrauber mit einer tragbaren Luftabwehrrakete beschossen, als er mit humanitären Hilfsgütern an Bord auf dem Weg in die syrische Provinz Hama war, wie das russische Versöhnungszentrum für Syrien am Samstag mitteilte.
Die Piloten hätten jedoch den Raketenstart rechtzeitig bemerkt und mit einem Manöver der Rakete geschickt ausweichen können, hieß es. Keiner an Bord sei verletzt worden.

Die "Hilfsgüter" der USA für IS sind bereits eingetroffen.

Bleibtreu Offline



Beiträge: 17
Punkte: 17

10.10.2016 21:23
#27 RE: Syrien antworten

Ofenbar bereiten Russland und China ein Tandem für Syrien vor. Das Szenario beinhaltet auch ein militärisches Eingreifen von China um Syrienkonflikt auf Seiten von Assad und Russland.
In Syrien habe China vielfältige Interessen, sagte der Militärexperte Wladimir Jewsejew.
Erstens sei es die Wiederherstellung der Ölgewinnung, die vor dem Krieg von der chinesischen Seite kontrolliert worden sei.
Zweitens seien die Kampferfahrungen für China von Interesse. Syrien sei der einzige Ort, wo die chinesische Luftwaffe sowie Bodentruppen, vor allem die Spezialeinheiten, solche Kampferfahrungen sammeln und üben könnten.

„Ich glaube, chinesische Kampfpiloten könnten durchaus vom russischen Luftwaffenstützpunkt Hmeimim aus agieren. Höchstwahrscheinlich möchten die Chinesen regelmäßig den Hafen Tartus anlaufen können, was unter anderem eine mögliche Einbeziehung Chinas in den Umbau der russischen Basis beinhaltet, die bislang ein eingeschränktes Potential hat".

Klaasen Offline



Beiträge: 44
Punkte: 68

13.10.2016 13:38
#28 RE: Syrien antworten

Prognose:
„Hätte der UN-Sicherheitsrat die französische Resolution angenommen, könnten die weiteren Geschehnisse wie folgt aussehen:
Man würde eine Flugverbotszone einrichten und einen Waffenstillstand ausrufen. Dann könnte etwa die Al-Nusra-Front (wie voriges Mal bei der vereitelten Waffenruhe) das Feuer gegen die Regierungstruppen eröffnen und Assad dazu zwingen zurückzuschießen.“
Dies wäre laut Georgi Bowt ein Anlass, dem syrischen Präsidenten Verstöße gegen die Waffenruhe vorzuwerfen und US-geführte Luftangriffe gegen ihn zu starten: „Das haben wir bereits in Jugoslawien, Libyen und an vielen anderen Orten gesehen.“

Darum musste Russland sein Vetorecht nutzen.
Jetzt wettert natürlich die westliche Welt, weil ihr schändlicher Plan nicht aufging.

Arno Offline



Beiträge: 45
Punkte: 53

13.10.2016 13:44
#29 RE: Syrien antworten

„Das Thema einer ‚humanitären Katastrophe‘ in Aleppo wurde inzwischen zu einer Dominante bei westlichen Medienberichten über Syrien. Als ob es dort keine grausame IS-Gruppe mehr gibt. Als ob die Islamisten vom östlichen Aleppo aus nicht jene Stadtteile unter Beschuss nehmen, die von den Regierungstruppen kontrolliert werden, wobei die Zahl der Zivilisten dort dreimal so hoch ist wie im Ostteil“.
Für reale Berichterstattung ist hier im Westen eben kein Platz.

Justus Offline



Beiträge: 5
Punkte: 5

15.10.2016 21:14
#30 RE: Syrien antworten

UN-Mitarbeiter sind in einem der Bezirke von Aleppo eingetroffen, um den Prozess des Abzugs von Kämpfern der bewaffneten Einheiten aus dem östlichen Teil der Stadt einzuleiten.

Der Quelle zufolge sind die UN-Mitarbeiter in den Stadtbezirk Bustan Al-Qasr gekommen, wo sich bereits Busse befinden, mit denen die Kämpfer Aleppo verlassen sollen.
Der Abzugsprozess könne vermutlich bereits am Samstag beginnen, so die Quelle. Die Kämpfer sollen unabhängig von ihrer Zugehörigkeit zu dieser oder jener Gruppierung abgezogen werden. Zu deren Anzahl sowie zum Bestimmungsort liege jedoch keine genaue Information vor.

Wer weiß was dann wieder für eine Schweinerei aufkommt. Kann man den Terroristen und den Amis trauen ?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
«« Russland
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor