Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 250 mal aufgerufen
 Kondolenzbuch
Molch ( Gast )
Beiträge:

14.06.2016 13:20
Generale und Admirale antworten

Heute ist der Nachruf des Traditionsverbandes zum Tode von
Geberaloberst a.D. Horst Stechbarth
in den Zeitungen
langjähriger Stellv. Minister und Chef Landstreitkräfte der NVA.

Rocki ( Gast )
Beiträge:

18.06.2016 09:53
#2 RE: Generale und Admirale antworten

GM a.D. Manfred Lange ist am 11.6.2016 im Alter von 88 Jahren verstorben.
Immerhin war er ein Urgestein der LSK der NVA.
Bereits 1957/58 war er Kdr der 3. Fliegerdivision in Drewitz.
Nachfolgend von 1961-1966 Kdr der 3. LVD Trollenhagen.
Von 1970 bis 1978 war er Kdr der OHS Kamenz.
In der Folge: Chef Allgemeinmilitärische Ausbildung und Schulen im Kdo LSK/LV.

Unser Beileid der Familie und den Angehörigen.
R.I.P.

Roman ( Gast )
Beiträge:

24.06.2016 13:29
#3 RE: Generale und Admirale antworten

Am Donnerstag war in Stahnsdorf Beisetzung von Stechbarth mit ca. 200 Trauergäste. Darunter einstige Weggefährten.

Redner ( Gast )
Beiträge:

09.07.2016 10:08
#4 RE: Generale und Admirale antworten

Manfred Lange ist nun auch in Strausberg beigesetzt. RIP

Gast
Beiträge:

11.07.2016 23:33
#5 RE: Generale und Admirale antworten
Alfred Offline



Beiträge: 15
Punkte: 31

04.05.2017 17:02
#6 RE: Generale und Admirale antworten

Und wieder hats einen erwischt.
Armeegeneral a.D. Heinz Keßler ist am 2. Mai im Alter von 97 Jahren verstorben.
Er lebte seit derm Tod seiner Frau (2013) in einer Berliner Pflegeeinrichtung.
Einige Ehemalige kennen ihn als Chef LSK/LV bzw. der Vorgängerorganisation VP-Luft, Aeroklubs...

Am 1. November 1950 trat Keßler in die Bewaffneten Organe der DDR ein. Und war sofort bis 1952 im Rang eines Generalinspekteurs Leiter der Volkspolizei-Luft (VP-Luft). Infolge erster struktureller Veränderungen wurde sein Dienstposten von 1952 bis 1953 in Stellvertreter des Ministers des Inneren und Chef der VP-Luft geändert. Weitere Strukturreformen führten bis 1955 zur erneuten Namensänderung in nunmehr Chef der VP-Luft.
Bei Gründung der NVA am 1. März 1956 wurde Keßler zum Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung berufen. Ab 1. September 1956 übernahm Kessler nach Generalstabsakademiebesuch in SU wieder den Oberbefehl über die Luftstreitkräfte der Nationalen Volksarmee. Nach der Zusammenlegung der Luftstreitkräfte und der Luftverteidigung am 1. Juni 1957 zum Kommando Luftstreitkräfte/Luftverteidigung (Kdo. LSK/LV) wurde Keßler Stellvertreter des Ministers und Chef der LSK/LV.
Von März 1967 bis 1978 war Heinz Keßler Stellvertreter des Ministers und Chef des Hauptstabes im MfNV in Strausberg.
Danach war er als Generaloberst von 1979 bis 1985 ein Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung und Chef der Politischen Hauptverwaltung .
Am 3. Dezember 1985 übernahm er das Amt des verstorbenen AG Heinz Hoffmann als Verteidigungsminister.
Am 17. November 1989 trat Keßler zurück und wurde aus der NVA entlassen.

Er blieb immer Kommunist- bis zum Tode.
R:I:P:

Angefügte Bilder:
kessler1.jpg  
Viktor Offline




Beiträge: 16
Punkte: 20

04.05.2017 17:07
#7 RE: Generale und Admirale antworten

Immer hin war im Mai 1945 zum Ende des Krieges Unterleutnant der Roten Armee.

Basis Offline




Beiträge: 4
Punkte: 4

04.05.2017 17:17
#8 RE: Generale und Admirale antworten

Verstorben ist Kessler im Berliner Oskar-Ziethen-Krankenhaus, nicht im Pflegeheim.

Anders wie Überläufer und Wichtigtuer Schabowski blieb Kessler seiner Überzeugung treu. Das sollten wie ihm schon anerkennen. Auch wenn er einer der führenden SED-Köpfe war, die uns Bürger und Armeeangehörige Jahrzehnte verarscht und 1989/90 im Stich gelasse haben

Angefügte Bilder:
kessler2.jpg  
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor